GV Eisenbach 1976 e.V.

2010

Bezirksmeister beim Eisenstemmen

In der Gewichtheberhochburg Flözlingen stemmte die Jugend des Bezirks Schwarzwald-Bodensee und Hochrhein um die Medaillien. Von der GV-Eisenbach gaben fünf Jugendliche Ihr Bestes und zeigten neue Bestleistungen. So Joy Baumer, die in der E-Jugend bis 53 Kg Körpergewicht mit 22 Kg Reißen und 37 Kg Stoßen den 1. Platz belegte. In der C- Jugend zeigte Benedikt Jung eine tolle Leistung und hob erstmals mehr als sein Körpergewicht. Mit 30 Kg und 39 Kg nahm auch er die goldene Medaille mit nach Hause. Nerven zeigte David Golob, der die ersten beiden Versuche im Reißen mit 47 Kg verlor, aber im dritten und letzten Versuch stabilisieren konnte. Mit darauffolgenden 60 Kg im Reißen belegte er Platz 2 ind der B-Jg. bis 62 Kg. Gute Leistung bot Florian Huber mit 6 gültigen Versuchen in der Klasse bis 77 Kg der B-Jg.. 53 Kg im Reißen und 72 Kg im Stoßen brachten Florian auf den 1. Platz. Ein neuer Star im Eisenbacher Heberlager könnte Roman Hänsch werden, der nur knapp ( 1 Relativpunkt fehlte) am Tagesbestensieg vorbei zog. Mit 95 Kg im Reißen und 120 Kg im Stoßen stellte der fast 16-jährige B-Jugendheber in der Klasse über 85 Kg seine Bestleistungen ein. Das bald noch mehr von Roman zu erwarten ist, zeigt, das er an 125 Kg im 3. Versuch nur knapp scheiterte. Mit der Mannschaft kam die Eisenbacher Jugend auf Platz 4.

von Links David Golob, Roman Hänsch, Benedikt Jung, Florian Huber, Joy Baumer

Eisenbacher Neujahrsempfang mit Sportlerehrung für gute Platzierungen an BWG, Süddeutsche, Deutsche und im Masterbereich Europa- und Weltmeisterschaften

Namen der geehrten Sportler von Links: Benedikt Jung, Jonas Vögelin, Joy Baumer, Celina Weisser, Fiona Siebler, Tamara Heizmann, Lorena Vögelin, Niklas Heizmann, Dario Vögelin, Roman Hänsch, Thorsten Böttcher (Jürgen Braun nicht anwesend)

Herzlichen Dank an die Gemeinde Eisenbach für die Auszeichnung. Die Ehrung gibt viel Motivation für neue Erfolge in 2011.

Eisenbacher Heber wieder auf Erfolgsspur

Trotz verletztem Beni Preisinger gewinnt die Gewichthebervereinigung Eisenbach deutlich mit 310,5 : 241 Pkt. in Flözlingen. Unter Ihren möglichen Leistungen blieb Tamara Heizmann , die nach Ihrem deutschen Meistertitel aus der Trainingsreduzierung heraus hob. Nicht so der 15 -jährige Jungster Roman Hänsch der mit 6 gültigen Versuchen, neuen Bestleistungen und einer Zweikampfleistung von 215 Kg nun auf die D/C Kader-Aufnahme hofft. Auch Niklas Heizmann lief es im ersten Teilstück Reißen mit 112 Kg optimal. Im Stoßen scheiterte er nur knapp an seiner Bestleistung von 140 Kg. Während Berthold Weißer seine Standartleistung abrief bewies Tobias Ambs erneut, das er in Zukunft noch mit Top Leistungen auffahren wird. Schon lange nicht so hoch (102 Kg Reißen / 120 Kg Soßen) stieg er in den Wettkampf ein und scheiterte nur knapp an neuen Saisonbestleistungen ( 106Kg / 127 Kg). Jürgen Braun wurde vom Gegner nicht gefordert, zeigte dennoch, dass die 150 Kg im Stoßen zum Standart wird und er bald eine neue Bestmarke setzt. Im Vorkampf verlor die Jugend der GV-Eisenbach den Bezirkjugendkampf gegen Flözlingen mit 690,2 : 751,8 (Mehrkampfwertung)

Leistungen des GV Eisenbach (Zuerst Name, dann Reißgewicht und Stoßgewicht)

Tamara Heizmann 57 Kg 68 kg Niklas Heizmann 112 Kg 135 Kg Roman Hänsch 95 Kg 120 Kg Berthold Weißer 95 Kg 115 Kg Tobias Ambs 102 Kg 125 Kg Jürgen Braun 110Kg 150 Kg

Starke Frau gewinnt DM-Titel

Die Gewichtheber Eisenbach waren bei den Deutschen A/B Jugendmeisterschaften in Ladenburg und kamen mit 3 Medaillen zurück. Mit leichtem Trainingsrückstand aber dennoch souverän holte Tamara Heizmann zum 3. mal den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft. Mit 58 Kg im Reißen, 73 Kg im Stoßen und 27 Kg Vorsprung im Zweikampf (131 Kg) nahm Sie die goldene Medaille bei der A-Jugend bis 69 Kg-Klasse entgegen. Spannend wurde es für Roman Hänsch in der B-Jugend bis 85 Kg Körpergewicht. Nur 1 Kg mehr als sein Konkurrent brachte er im Reißen mit 92 Kg nach Oben, schob sich hiermit ganz nach vorne. Durch einen Fehler konnte er die Siegeslast von 118 Kg nicht halten und belegte mit 115 Kg im Stoßen und gleicher Zweikampflast von 207 Kg aber aufgrund höherem Körpergewicht zum 2. mal den deutschen Vizemeisterplatz. Ähnlich ging es Niklas Heizmann, dem es die Konkurrenz in diesem Jahr nicht so leicht machte. Sein Traum zum 5. Meistertitel verflog gleich als er den ersten Versuch mit 105 Kg im Reißen nicht halten konnte. 108 Kg ging im 3. Versuch in die Wertung und 4 Kg Rückstand auf den Titel. Er gab nicht auf, zeigte nochmal Kampfgeist im Stoßen, zog am Ersten vom Reißen mit 140 Kg und 5 Kg mehr vorbei. Doch der 3. Platzierte aus dem Reißen (mit 105 Kg) hatte noch einen Versuch und stieß 143 Kg. Durch das höhere Körpergewicht wurde Niklas Heizmann mit der gleichen Zweikampfleistung 248 Kg Vizemeister in der A-Jugend bis 94 Kg.

100 Zuschauer erleben packenden Kampf

Einen spannenden und stimmungsgeladen Landesligakampf, erlebten gut 100 Zuschauer ( darunter auch 30 Schlachtenbummler aus Donaueschingen ) im Bürgersaal von Eisenbach / Schollach. Beide Teams gingen hoch motiviert an die Hantel ,wobei die Gäste aus der Donauquellstadt den besseren Auftakt hatten . Vor allem war es wieder einmal der 18 jährige Christian Feist der mit 60 Kg im Reißen sowie 70 Kg im Stoßen und sechs gültigen Versuchen eine klasse Leistung für den GVD stemmte. Die Hausherren die wie angekündigt in Bestbesetzung antraten , ließen mit der Antwort nicht lange warten. Beim Gastgeber überzeugte Tobias Ambs mit 105 Kg / 125 Kg und Bennjamin Preisinger ( 85 Kg /109 Kg mit tollen Leistungen . Es war ein ständiges auf und ab , zur großen Freude des begeisterten Publikums . Durch ein paar Fehlversuche des Donaueschinger Teams gegen Ende der ersten Teildisziplin zog Eisenbach dann aber mit 114,0 zu 84,3 Relative in Front und entschied somit das Reißen für s ich. Im beidarmigen Stoßen legten die Baaremer wieder los wie die “ Feuerwehr “ Der Vorsprung der Hochschwarzwälder schmolz so langsam und plötzlich keimte im Donaueschinger Lager wieder ein Fünkchen Hoffnung auf. Jetzt waren es vor allem Mannschaftsführer Torsten Böttcher der mit sechs gültigen Versuchen und einer Saisonbestleistung ( 98 Kg / 119 Kg ), Christian Vater ( 90 Kg /115 Kg ) und Leo Kopp (110Kg /140 Kg) nochmals für Spannung in der Halle sorgten. Allerdings wurde auch dieser “ Angriff “ der GVD Staffel durch Niklas Heizmann ( 133 Kg ) , Berthold Weiser ( 112 Kg ) und Jürgen Braun ( 150 Kg ) abgewährt. So ging nach großem Kampf auch der Punkt für das Stoßen durch ein 222,5 zu 208,3 an den Gastgeber. Am Ende siegten die Eisenbacher mit neuen Saisonrekord 336,5 : 292, 6 Relativpunkten gegen Donaueschingen. Bester Heber des Kampfes wurde mit Torsten Böttcher ( 72,0 Relative) ein Donaueschinger , gefolgt von Tobias Ambs GVE ( 68,4 Relative )und Niklas Heizmann ( 65,0 Relative ) beide GVE . Zum Schluss freute sich Vorstandsboss Berthold Weiser nicht nur über die drei Gewinnpunkte, sondern auch über den tollen Geldbetrag der an diesem Abend für den leidgeprüften Bubenbacher Hubert Winterhalder zusammen kam.

Mädchenlehrgang vom 29.10.-31.10.2010

Die drei Mengener und die drei Eisenbacher Gewichtheberinnen mit ihrer Trainerin auf der Heimreise vom Mädchenlehrgang in der Sportschule in Ruit. (unten)

Deutscher Fünfkamf im Gewichtheben

Am 30.10 war Berthold Weißer mit den Norminierten Florian Huber und Celina Weißer vom GV-Eisenbach bei den Deutschen C-Jugend Meisterschaften in Pfungstadt (Darmstadt). Diese Meisterschaft wird mit besonderem Augenmerk auf die Technik durchgeführt und somit im Fünfkampf mit Technikwertung bewertet. Florian Huber, der erst seit einem Jahr in Bachheim trainiert, hatte sein Bestmögliches abgerufen, konnte daher nicht auf die Bestpunktzahl von 10 Technikpunkten kommen. Mit Technikpunkten um die 6 belegte er dennoch mit neuen Bestleistungen von 45 Kg im Reißen, 63 Kg im Stoßen, 14.3 Sek. Sternlauf, 9.02 m Kugelschock, 6.78 m Dreierhopp und 417,63 Punkten den 8. Platz in seiner Klasse Jahrgang 96 schwer. Unerwartet weit nach vorne kam Celina Weißer, die erst die leichtatletischen Übungen absolvierte und mit 13,45 Sek.Sternlauf, 9.51 m Kugelschock, 6.45 m Dreierhopp im Zwischenergebnis auf dem 2. Platz lag. Mit Technikwert um die 7 und 35 Kg Reißen, 45 Kg Stoßen musste Celina einige Startterinnen vorbeilassen und belegte mit 470,35 Punkten ( mit 8 Pkt.knapp am Potestplatz vorbei ) den 4. Platz von 13 Teilnehmerinnen in der Klasse 1997.

Großer Arbeitseinsatz der GV-Eisenbach

Am 30.10.10 vollendete der GV-Eisenbach sinen Arbeitseinsatz im Weibermoos in Oberbränd, welcher zur Aufbesserung der Vereinskasse diente. Es waren viele Helfer anwesend die zu der tollen Leistung beitrugen, da das Weibermoos nur ohne Traktor gemäht werden konnte.

Zwei Kilo Eisen fehlen zum ersten Punkt

Seit dieser Saison können in den Gewichtheberligen 3 Punkte pro Kampf geholt werden. Beim KSV Lörrach verloren die Stemmer aus Eisenbach nur knapp mit 3:0 Siegpunkten in der Landesliga Süd. In der ersten Disziplin Reißen ging Lörrach mit 108,9 zu 94,6 Punkten (1:0) in Führung. Wo Lörrach gleich zu Beginn Ihren Ersatzheber einwechseln musste, kam nun im Stoßen für die erkältungsgeschwächte Tamara Heizmann Jürgen Braun auf die Heberpritsche und hatte mit dem letzten Versuch über 153 Kg alles in der Hand um den ersten Punkt für Eisenbach zu holen. Das Gewicht konnte er gleich im Umsatz nicht schultern und somit verlor in einem spannenden Zweikampf die GV-Eisenbach mit 228,4 zu 226,6 Pkt. (1:0) auch das Stoßen und mit 337,3 zu 321,2 (1:0) den Zweikampf. Dies bedeutet momentan Platz 5 in der Tabelle. Der vorangegangene Bezirksjugendrundenkampf gewann ebenfalls der KSV Lörrach gegen den Eisenbacher Nachwuchs.

Die Leistung der GVE-Heber im einzelnen: Tamara Heizmann 55Kg Reißen / 0 Kg Stoßen / 21 Pkt. Benjamin Preisinger 82 / 105 / 54 Berthold Weißer 95 / 118 / 51,6 Tobias Ambs 102 / 123 / 62,2 Roman Hänsch 90 /115 / 38,8 Niklas Heizmann 107 / 135 / 60,6 Jürgen Braun 0 / 150 / 33 Jonas Vögelin 47 / 65 / 13 ( ausser Konkurenz)

Landesliga

Benefizkampf für Hubert Winterhalder am Samstag den 06.11.2010

GV Eisenbach – GV Donaueschingen

Beginn 18:30 Uhr im Bürgersaal in Schollach

Liebe Sportfreunde, wir nutzen den Heimkampf um den Erlös des Abends unserem schicksalsgeplagten Hubert Winterhalder zu spenden. Wir wollen zeigen, dass man mit konstantem und hartem Training für Viele unvorstellbare, in unserem Fall, hohe Gewichte heben kann. Es wird ein spannender Wettkampf werden, den wir als Sieger danach mit Euch feiern wollen. (mit Bewirtung und kleinem Barbetrieb)

Heber holen drei Landesmeistertitel

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Masters - Gewichtheber, gingen mit Peter Simon , Torsten Böttcher und Jürgen Braun , drei regionale Schwerathleten in Pforzheim an die Hantel. Trotz der noch jungen Saison , warteten alle Drei mit durch aus respektablen Leistungen auf. In einem wahren Marathonprogramm( ca. 10 Stunden ) ging der für den AC Weinheim startende Peter Simon als erster an die Hantel. Mit starken 97 Kg im Reißen sowie 120 Kg im beidarmigen Stoßen überbot Simon sogar seine Leistung von der letzten Weltmeisterschaften um 4 Kg und verteidigte so in der AK 5 bis 94 Kg seinen Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Für den GV Eisenbach kämpften Torsten Böttcher ( AK 2 bis 77 Kg ) und Jürgen Braun ( AK 2 über 105 Kg dann um Meisterehren . Mit einer starken Leistung ( 96 Kg / 117 Kg) , stemmte sich Torsten Böttcher ebenfalls wie schon 2009 souverän zum BWG-Meister. Für den dritten Titel und gleichzeitig für die letzte Hebung dieser Meisterschaft sorgte letztendlich Jürgen Braun . Nach gelungenen 108 Kg in der ersten Teildisziplin, wuchtete der sympathische Bondorfer 150 Kg in die Höhe. Am Ende der Veranstaltung übergab der Mastersbeauftragte des Landes Harald Sturm symbolisch den Staffelstab an Donaueschingen , wo nach vielen Jahren Abstinenz am 2 April 2011 die nächsten Landesmeisterschaften der Masters ausgetragen werden sollen.

Gv-Eisenbacherr Jugendgewichtheber erfolgreich an den Baden-Würtembergischen-Meisterschaften teilgenommen

Stehend von Links: Joy Baumer, Benedikt Jung, Dario Vögelin, Florian Huber, Fiona Siebler Kniend von Links : Lorena Vögelin, Celina Weißer

Eisenbacher Nachwuchsheber kamen erfolgreich von den Baden-Württembergische-Meisterschaft der E-D-C Jugend zurück. Die Trainer Christoph Vögelin und Berthold Weißer nahmen 7 Jugendliche mit nach Magstadt (Stuttgart) für den Vergleich auf Landesebene. Gleich zu Beginn waren die Jüngsten auf der Heberpritsche, um Ihr Können zu zeigen. In der E-Jugend kam Fiona Siebler (Klasse bis 32Kg) mit 16 Kg Reißen und 21 Kg Stoßen auf den 2. Platz. Mit nur je einem Kilo weniger wurde Lorena Vögelin Fünfte. Joy Baumer holte sich bis 53 Kg mit 23 Kg Reißen / 33 Kg Stoßen den Landestitel und wurde mit 24 Relativpunkten Zweite im Gesamtsieg der E-Jugend. Benedikt Jung belegte mit 10 Kg Vorsprung und 17 Kg Rückstand im Zweikampf (25 Kg / 35 Kg) den 2. Platz in der D-Jugend bis 40 Kg Körpergewicht. Bis 56 Kg-Klasse sah es Anfänglich aus, dass Dario Vögelin (29Kg / 41Kg) ebenfalls eine Medaille holen könnte, doch die Gruppe steigerte so, dass Dario sich mit dem 4. Platz zufrieden geben mußte. Am Ende waren noch die beiden C-Jugendlichen Celina Weißer und Florian Huber an der Reihe. Für Celina war der Druck nicht so hoch, da Sie die Norminierung für die DM schon in der Tasche hat. Dennoch zeigte Sie sich kämpferisch (32Kg / 46Kg) und technisch soveren ( C- Jugend wird die Technik bewertet) und kam auf den 2. Platz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Reißen (42Kg) schien der Traum für eine Teilnahme an der DM geplatzt. Doch Florain Huber zeigte Nervenstärke mit 62 Kg im Stoßen, nicht nur neue Bestleistung sondern auch einen technisch guten Versuch, der die Punkte zur Norm für die DM C-Jugend Ende Oktober in Pfungstadt möglich mach. Die Leistung reichte Ihm in einer starken Klasse über 63 Kg mit 9 Teilnehmern für den 5. Platz. Unter den 10 Mannschaften zeigte die GV Eisenbach eine durchschnittlich gute Leistung und holte sich den Pokal des 4. Platzierten.

Freundschaftskampf mit dem Gv-Donaueschingen

Am 10.09.2010 traten der GV-Eisenbach gegen die GV-Donaueschingen an. Der Trainingswettkampf wurde im Donaueschinger Trainingsraum durchgeführt. Sieger war der GV-Eisenbach mit 260 Relativpunkten, der GV-Donaueschingen unterlag mit 233.3 Relativpunkten, es war ein sehr kameradschaftlicher Wettkampf.

Ausflug der Gewichtheberjugend in die Schweiz zu "Strongest man of Swizerland"

Am Samstag dem 28.08.10 war der Jugendausflug der Gewichtheberjugend Eisenbach. Er startete um 11.30 Uhr in Bachheim zu einem gemeinsamen Mittagessen. Danach fuhr man in die Schweiz nach Bülach, wo "Strongest man of Swizerland" stattfand. Es gab dort 5 Disziplinen: 1. Log Lift= Baumstammstemmen auf Maximalgewicht (4 Versuche). 2. Stones of Strength= 5 Steinkugeln 120-160Kg auf Zeit auf ein Podest stellen. 3. Wheel flip= 270 kg Gerüst 30m weit tragen (auf Zeit). 4. Hercules Hold= 1 Auto 300kg möglichst oft anheben. 5. Achsenheben= 100Kg Achse in bestimmter Zeit möglichst oft über den Kopf heben. Die Vorstellung war sehr interesannt, gewonnen hat ein Holländer den 2. Platz belegte ein Deutscher (Stärkster Mann Deutschlands) 3. Platz ein Serbe (ehm. Gewichtheber) 4. Platz ein Schweizer. Nach der Vorstellung fuhren wir nach Löffingen in das Pizza Kebap Haus und aßen dort Pizza. Es war ein schöner und erlebnissreicher Tag.

Oben: Stärkster Mann Deutschlands

Gewichthebermeisterschaften Schwarzwald Bodensee Hochrein 2010

Gewichtheber - Meisterschaften in Eisenbach/ Schollach ein voller Erfolg

Am Wochenende fanden die diesjährigen Gewichthebermeisterschaften der Bezirke Schwarzwald, Bodensee und Hochrein statt. Am Start in der Bürgerhalle von Eisenbach / Schollach waren Junioren/-innen, Senioren sowie Frauen und Masters. In einem Marathonprogramm wurde von 13°° - ca 20°° Uhr um Titel und Preise gekämpft. Hervorzuheben war wieder einmal die perfekte Vorbereitung sowie die reibungslose Durchführung dieser Titelkämpfe durch den Eisenbacher Gewichtheberverein.

Die Athleten dankten es dem Veranstalter mit tollen Leistungen. Es war ein breit gestaffeltes Teilnehmerfeld, der jüngste Heber war 16 Jahre und der älteste immerhin 79(!), freute sich Vorstandsboss Berthold Weiser (GV Eisenbach) über das rege Interesse der Athleten. Als erstes mussten die Masters ihr können unter Beweis stellen. Hier kam in der Altersklasse 9 Klaus Obergfell vom KSV St Georgen zu Meisterehren. Der 79-jährige, der bereits mehrfacher Europa und Weltmeister bei den Masters wurde, stemmte im Reißen 50 Kg und im beidarmigen Stoßen immerhin noch 70 kg. Als einzige Frau bei den Masters ging Tina Schneider / ASV Tuttlingen an die Hantel. In der AK1 stemmte sie sich mit 65 Kg im Reißen und 80 Kg im Stoßen zu Gold. Ebenfalls Gold holen konnte in der AK 8 der Tuttlinger Ernst Reusch mit 55 Kg / 72 Kg. Die AK 6 gewann mit 90 Kg und 115 Kg Alfred Leopold - ebenfalls ein Heber vom ASV Tuttlingen . Einen Titel für den GV Donaueschingen (78 Kg / 106 Kg), errang in der AK3 - 77 Kg Wolfgang Böhringer. In der AK 2 lieferten sich Simon Röhnisch (Tuttlingen) und Torsten Böttcher (GV Eisenbach) ein packendes Duell, was der Tuttlinger Röhnisch mit (93 Kg / 113 Kg, 323 SCP) vor Böttcher (93 Kg / 115 Kg, 307,6 SCP) für sich entscheiden konnte. Dritter in der AK 2 wurde Jürgen Braun mit 107 Kg und 143 Kg, 301,6 SC Punkten).

In der zweiten Veranstaltung kamen die Junioren/innen zum Einsatz. Auch hier wurden Top-Leistungen gebracht. Hervorzuheben wäre Vom GV Eisenbach Tamara Heizmann. Die 18-jährige Deutsche A-Jugendmeisterin stemmte sich mit 58 Kg und 76 Kg zu einem neuen Relativpunktbestwert von 67 Punkten. Auch Zwillingsbruder Niklas Heizmann erbrachte mit 111 Kg im Reißen sowie 141 Kg (neue persönliche Bestleistung) eine starke Leistung und wurde ebenfall Meister in seiner Klasse. Mit 82 Relativpunkten wurde Florian Gottstein vom SV Laufenburg bester Junior.

Die letzte Veranstaltung hatte es dann noch einmal in sich. Vor allem die drei Bundesligaheber Sergej Sadoja (GV Donaueschingen, 2. Bundesliga), David Wallraff (TV Mengen, 2. Bundesliga / ASV Ladenburg) und Marcel Heinzelmann (KSV ST Georgen / TSV Heinzheim, 1. Bundesliga) drückten dem Kampf einen Gütesiegel auf. Als Sieger aus dem Dreikampf , ging der Donaueschinger Heber Sergej Sadoja (134 Kg / 157 Kg, 121 Relativpunkte) hervor. Zweiter wurde Marcel Heinzelmann mit (130 Kg / 160 Kg / 115 Rel.) und dem Dritten David Wallraff (122 Kg / 152 Kg, 110,4 Rel.P). Zum Schluss der Titelkämpfe wurde dann noch die Mannschaftswertung bekanntgegeben.

Bezirksmannschaftsmeister 2010 wurde der KSV St Georgen mit 311 Relativpunkten, gefolgt vom ASV Tuttlingen mit 263 Relative und dem gastgebenden GV Eisenbach mit 255 Relativen. Auf den Plätzen folgten: TV Mengen 231,4 Rel., SV Laufenburg 229,4 Rel., GV Donaueschingen 200,5 Rel. und SV Flözlingen mit 96,1 Rel. Am Ende sprach Eisenbachs Bürgermeister Andreas Kuckes von einer gelungenen Meisterschaft und einer tollen Werbung für den Gewichthebersport.

TB

Gewichtheberspitzenkampf

SV Laufenburg siegt in Eisenbach

Zum Rückrundenstart in der Gewichtheber-Landesliga Süd, unter der Leitung von Kampfrichter Ernst Zink (Donaueschingen), empfing der Vorjahresmeister der GV Eisenbach den Tabellenführer aus Laufenburg. Dabei erlebten die zahlreich erschienenen Fans, darunter auch Eisenbachs Bürgermeister Alexander Kuckes, einen auf höchstem technischen Niveau stehenden Wettkampf. Die Gäste vom Rhein, die als einziges Team bisher ungeschlagen von Sieg zu Sieg eilten, sahen sich über den gesamten Verlauf der Begegnung großer Gegenwehr ausgesetzt. Nicht zuletzt Dank der tollen Arbeit des Bonndorfer Physiotherapeuten Ulrich Gondro, der seit geraumer Zeit das Eisenbacher Team medizinisch betreut, konnten auch die angeschlagenen Leistungsträger Tobias Ambs und Torsten Böttcher mitwirken. Es wurde ein offener Schlagabtausch, dabei wechselte die Führung ständig zwischen beiden Teams. Vor allem der erste Block der Hausherren mit Tamara Heizmann (59 Kg Reißen, 76 Kg Stoßen), Benni Preisinger (88 Kg, 108 Kg) und Teamkapitän Berthold Weisser (97 Kg , 120 Kg), lieferten dabei eine fehlerfreie Vorstellung ab. Auf Laufenburger Seite wussten Florian Gottstein (105 Kg , 125 Kg) und Laufenburgs Top Neuzugang Tobias Strittmatter (120 Kg , 147 Kg) zu gefallen. Nach der ersten Teildisziplin, dem Reißen, lagen die Laufenburger mit 137,3 zu 111,7 Punkten in Führung. Im beidarmigen Stoßen gab es dann noch einmal eine Kampfansage der Hausherren, die natürlich ihre weiße Weste daheim verteidigen wollten. Und so begann der Tabellenzweite dann auch. Es wurde um jeden Versuch hart gekämpft, was mit der zwischenzeitlichen Führung für die Eisenbacher auch belohnt wurde. Doch am Ende fehlten gerade die Punkte von Ambs (97 Kg , 118 Kg) und Böttcher (91 Kg , 109 Kg), denen man den großen verletzungsbedingten Trainingsrückstand deutlich anmerken konnte. So siegten die weiterhin ungeschlagenen Laufenburger verdient mit 394,4 zu 347,4 Relativpunkten und steuern somit den Meistertitel 2010 in der Landesliga Süd an. Nach dem Kampf sprach der Eisenbacher Vorstandsboss Berthold Weiser trotz der ersten Heimniederlage nach 2 Jahren von einem tollen Kampf. Auch Bürgermeister Kuckes war von den Energieleistungen der Heber begeistert.

TB

Erneut Gold für die zwei Drillinge

Mit einem riesen Erfolg melden sich Tamara und Niklas Heizmann aus dem pfälzischen Schifferstadt von der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend zurück. Tamara Heizmann belegte in Ihrer Klasse über 69 kg Körpergewicht den 1. Platz. Gut vorbereitet stieg Sie in den Wettkampf ein und konnte gleich im Reißen Ihre Bestleistung auf 65 kg nach drei gültigen Versuchen verbessern. Ebenso lief es im Stoßen, hier brachte Sie 3 technisch saubere Versuche zur Hochstrecke und stellte Ihre Bestleistung mit 80 kg ein. Dies bedeutete nicht nur Platz 1 sondern ebenfalls den 3. Platz in der Gesamtwertung der Frauen Jahrgang 1992 der gesamten Veranstaltung. Ebenfalls nominiert zur DM trat ihr Drillingsbruder Niklas in der nächsten Veranstaltungsgruppe A-Jugend bis 94 kg Körpergewicht an. Mit nur einem gültigen Versuch über 100 kg (deutlich unter seiner Bestleistung von 114 kg) stieg er im Reißen in den Wettkampf ein. Die Folgesteigerung über 107 kg konnte er durch technische Mängel 2 mal nicht über dem Kopf fixieren. Sichtlich niedergeschlagen ging er an die Warmmachversuche zum Stoßen, bewies aber Nervenstärke und kämpfte sich mit 3 sauberen gültigen Versuchen bis 3 kg unter seiner Bestleistung auf 135 kg hoch und wurde 1. Deutscher Meister. Für die Beiden ist dies noch nicht die Leistungsgrenze. In den Mannschaftskämpfen der GV Eisenbach werden in der nächsten Zeit neue Rekorde bei Niklas und Tamara fallen.

BW

Roman Hänsch ist Deutscher Vizemeister

Eisenbacher Heber holt Medaille bei der C-Jugend Meisterschaft im Mehrkampf

Von unserer Bachheimer Jugend nahmen 2 Heber an der Deutschen C-Jugend Meisterschaft im Mehrkampf in Riesa (Sachsen) teil. Jugendtrainer Christoph Vögelin fuhr mit seinen Schützlingen Roman Hänsch und Sohn Jonas Vögelin in die Oststadt. "Vor einigen Wochen mussten wir noch um die Normerreichung bei Roman zittern und nun kommen wir mit Silber heim" freut sich Christoph Vögelin. Die Deutsche Meisterschaft wird im Mehrkampf (Reißen, Stoßen, Sternlauf, Dreisprung und Kugelschock) ausgetragen, wobei für die Technik im Reißen und Stoßen Punkte (0-10) vergeben wird, die mit der Leistung und Körpergewicht verrechnet werden. Die Waage zeigte für Jonas Vögelin ein Körpergewicht von 50,8 Kg an und somit startete er in der Gewichtsgruppe Leicht. In der Athletik, Sternlauf 13,5 Sek., Dreisprung 6,25 Meter und Kugelschock 7,37 Meter belegte er den 8. Platz mit 240,1 Punkten. Im Reißen lief es ihm nicht so gut und blieb am Anfangsversuch von 37 kg, 6,53 Technikpkt. und 101,7 Punkten auf dem 9. Platz hängen. Dennoch bewies er Nervenstärke und kam mit neuer Bestleistung im Stoßen mit 52 Kg, 7,36 T-Pkt. und 124,8 Pkt. in dieser Disziplin auf Platz 6. Am Ende belegte er mit 466,61 Pkt. den 9. Platz.
In der letzten Gewichtklasse Schwer folgte von der GV- Eisenbach der 14-jährige Roman Hänsch mit 84 Kg Körpergewicht. Nach einem 4. Platz im letzten Jahr verfolgte er einen Platz auf dem Treppchen. Nach den Versuchen in der Athletik, Sternlauf 12,66 Sek., Dreisprung 7,4 Meter und Kugelschock 11,01 Meter war mit einem 5. Platz und 259,4 Pkt. dies noch nicht bestätigt. Doch seine Gegner hatten mit den technischen Versuchen zu kämpfen und somit schob sich Roman gleich im Reißen mit 75 Kg , 7,83 T-Pkt. und 122,9 Pkt. in dieser Disziplin auf den 1. Platz. Im Stoßen leif es Ihm ähnlich und hatte mit einer Bestleistung von 94 Kg, 8,06 T-Pkt. und 136,6 Pkt im 2. Versuch schon eine Medaille sicher. Mit vollem Risiko auf Gold lies er 102 kg für den 3. Versuch auflegen, was Ihm aber misslang und somit am Ende mit 518,94 Pkt. den 2. Platz errang.

BW

Jürgen Braun Fünfter Bei Olympischen Spielen der Masters in Australien

Vom 10. bis 18. Oktober 2009 fanden in Sydney (Australien) die Olympischen Spiele der Masters statt. Mit über 28000 Sportlern in allen Sportarten wurden diese Spiele zum größten Sportevent der Welt.
Vom GV Eisenbach nahm Jürgen Braun die Reisestrapazen auf sich. Über 36 Stunden dauerte die Anreise zum Wettkampfort nach Sydney für den 43 jährigen Bonndorfer. Dort ging Braun in der Klasse über 105 kg in der Altersklasse 2 (bis 45 Jahre) für Deutschland an die Hantel. Mit 110 Kg im Reißen sowie 148 Kg im beidarmigen Stoßen stemmte sich Braun auf einen hervorragenden fünften Platz in einem starken Teilnehmerfeld.